Turngemeinde 1921 e.V. Karlstadt

 

Turnhalle

Die Halle der Turngemeinde Karlstadt besticht durch schlichte Modernität. Architekt Fritz Daumberger und das Architekturbüro Haase und Partner schufen eine Sporthalle mit heller und freundlicher Atmosphäre, die gleichzeitig sehr funktionell ist. Die Halle verfügt über 1.111 m² Gesamtnutzfläche und 5.863 m³ umbauten Raum.

Sporthalle

Die eigentliche Sporthalle hat mit 27 x 15 Meter das Normmaß für den Schulsport. Sie präsentiert sich dem Betrachter mit einem hellbauen, flächenelastischem Sportboden, Prallwänden aus unbehandelten hellem Holz, blau gestrichenen Stahlträgern und einer weißen Dachunterseite, die beiden Stirnwände aus Akustikmauerwerk fallen ziegelrot ins Auge.

Eingang zur Halle

Neben der Sporthalle mit Geräteraum befinden sich im Erdgeschoss ein Lehrerzimmer, die Garderobe im Flur, der Kraft- und Konditionsraum sowie das Vereinszimmer. Der Eingang der Halle liegt in Richtung Sändleinsweg.

Gymnastikraum

Im Kellergeschoss sind die beiden Umkleideräume mit Duschen untergebracht. Außerdem separate Toiletten und ein Gymnastikraum für kleinere Gruppen. Dazu kommen die Funktionsräume für Haustechnik, ein Lager und das Vereinsarchiv.

Gebaut wurde die Halle auf Streifen- und Blockfundamenten, der Keller besteht aus einer hochwassersicheren Betonwanne. Die Umwelt freut sich über die Sandwichelemente der Halle in Stahlskelettbauweise mit bester Wärmedämmung, das Thermodach und die isolierverglasten Kunststofffenster. Beheizt wird die Halle mit einer Gas-Gebläseheizung. Die Sporthalle und die Umkleideräume sind mit getrennten Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Zusätzlich speist eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dacht der Sporthalle Energie in das öffentliche Netz ein.

Umweltverträglich wurde auch im Außenbereich gebaut. Bis auf den Zugang und die Zufahrten wurden alle Flächen mit Rasenfugen-Pflaster befestigt und damit nicht versiegelt. Unter den Parkplätzen ist eine Zisterne für die Toilettenspülungen eingebaut.